Einblicke in Umweltprobleme


Energieverschwendung ist zwar ein großes Problem - doch die Umwelt wird auch durch viele weitere Tätigkeiten des Menschen nachhaltig geschädigt.
Ein paar Einblicke in diese Probleme soll diese Kategorie geben.

Für weitere interessante Aspekte bin ich jederzeit sehr dankbar.
Am besten schreibst du deine Ideen ins Forum, so können dir andere Besucher direkt ihre Meinung zu deinen Ideen mitteilen.


Bei Neu- oder Umbauten von befestigten Flächen wie PKW-Stellplätze, Wege, usw. sollte man diese so gestalten, dass Regenwasser nicht in Abwässerkanäle geleitet wird, sondern auf natürliche Art und Weise im Erdreich versickern kann.
Dies kann z.B. durch Rasengittersteine, Ökopflaster oder angrenzende Rasenflächen geschehen.
Setzt man dies in einer Region im großen Maße um, so verringert sich damit die Hochwassergefahr in großem Umfang.

Auch anfallendes Regenwasser von Dachflächen kann sehr einfach gesammelt und z.B. für Gartenbewässerung oder Toilettenspülungen verwendet werden.
Auch besteht die Möglichkeit der Dachbegrünung. So entsteht zusätzlicher Naturraum auf den Dächern, welcher das Regenwasser teilweise auch zurückhält. Dachbegrünungen werden oftmals auch von den Kommunen gefördert.
 


Die Firma Terra Elast AG bietet Bodenbeläge an, die eine feste, befahrbare Oberfläche wie Asphalt bieten, jedoch wasserdurchlässig sind. Somit werden Flächenversiegelungen vermieden, die Kanalisation entlastet und zudem die Hochwassergefahr reduziert.
Bei diesem Belag besteht jedoch die Gefahr, dass austretende Betriebsstoffe aus Fahrzeugen wie Öl, Benzin oder Diesel in die Böden eindringen können. Der Einsatz empfiehlt sich daher nur in Gebieten mit niedrigem Verkehrsaufkommen bzw. dort, wo nicht mit austretenden Betriebsstoffen zu rechnen ist.

Interessant ist zudem, dass es die Bodenbeläge in vielen verschiedenen Farben gibt.

Weitere Informationen findet man auf der Homepage des Herstellers: www.terraelast.com
 


Ein paar Blätter liegen auf dem Gehweg.
Anstatt den Besen nehmen Hausmeister und Arbeiter der Stadtwerke lieber ohrenbetäubende Laubgebläse und blasen die wenigen Blätter an den Wegrand.
Doch oft werden die Blätter dort liegengelassen und fliegen später wieder auf den Gehweg...
Und so geht das ganze wieder von vorne los...
Da fragt man sich doch zurecht: Was soll das ???

Zudem werden auf Rasenflächen nützliche Kleintiere der oberen Bodenschicht weggeblasen!

Also bitte tut etwas gegen diese unnötige Benzinverschwendung, Luftverpestung, Kleintierzerstörung und Lärmbelästigung und greift wieder zum Besen oder Rechen!
 


Man muss zwar kein Vegatarier werden, jedoch sollte man möglichst wenig Fleisch essen, denn durch Viehzucht werden große Mengen Energie benötigt und viel Müll produziert.
Weiteres dazu hier:
http://www.bhakti-yoga.ch/AnsArg/veg.html

Der Fleischkonsum des Menschen führt zum Desaster
 













   © Andreas Morawietz   Stand dieser Datei: 12.12.2010 - 23:11