Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft
Zurück   


Wer ist die Hochschule für Technik und Wirtschaft ?


Die Hochschule für Technik und Wirtschaft ist eine saarländische Hochschule in der Stadt Saarbrücken. Sie bietet diverse Studiengänge in den Fachbereichen Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Informatik, Sensortechnik, Maschinenbau, Pflege und Gesundheit, Architektur, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen an.

Weitere Informationen zur Hochschule sind unter http://www.htw-saarland.de/ zu finden.


Wie kam es zu einer Kooperation?


Ende 2005 laß ich auf der Homepage meiner Hochschule, dass eine Initiative zum Einsparen von Ressourcen und Energie gegründet wurde. Davon war ich sehr begeistert. Da ich hierzu Ideen und Anregungen hatte, schrieb ich dem zuständigen Mitarbeiter und teilte ihm meine Vorschläge mit.
Um die Themen besser diskutieren zu können, wurden regelmäßige Treffen an der Hochschule beschlossen, denen sich im Laufe der Zeit weitere Mitarbeiter anschlossen.


Welche Ziele hat die Kooperation?


Die Kooperation strebt an, den Energie- und Ressourcenbedarf der Hochschule im Laufe der Jahre zu verringern. Auch ist sie darum bemüht, den Studenten und Mitarbeitern Bewusstsein für den effizienten Umgang mit Energie und Rohstoffen zu vermitteln.


Was wurde bisher erreicht?


Bedingt durch die hohe Anzahl an Mitarbeitern und Studenten ist es an einer Hochschule gegenüber dem Privatbereich viel schwieriger, Ideen in einer kurzen Zeit umzusetzen.
Dennoch wurde unter anderem folgendes erreicht:
  • Die Mitarbeiter und Studenten werden regelmäßig per E-Mail und Aushänge über aktuelle Energiesparmaßnahmen informiert. Passend zur jeweiligen Jahreszeit erhält man Informationen zum optimalen Heizen, Lüften, usw.
  • Es wurden zahlreiche Messungen durchgeführt, um Klima- und Heizungsanlagen entsprechend optimieren zu können
  • Die Lichtschalter im gesamten Gebäude wurden beschriftet, um das Licht in den Räumen und Fluren gezielter anschalten zu können. Es können nun viel einfacher nur die Lichtgruppen angeschaltet werden, die wirklich benötigt werden - was auch Gewinn an Komfort bedeutet!
  • In den Vorlesungsräumen wurden Hinweisschilder zu den häufigsten Energiesünden "Fenster dauerhaft gekippt und Heizung an", "Licht an trotz ausreichend Tageslicht" und "Heizkörperthermostate voll aufgedreht und Fenster offen" angebracht
  • In den nächsten Jahres soll an der HTW ein neues Gebäude entstehen. Bei der Planung und Konstruktion werden, auch Dank der Initiative, Maßnahmen ergriffen, um den Energiebedarf während seiner späteren Nutzung zu minimieren.


aktuelle Themen im Forum













   © Andreas Morawietz   Stand dieser Datei: 28.10.2010 - 21:20