Großgeräte und Industrie
Zurück    Überprüfung und Nutzung von Gefrier- und Kühlgeräten


  • regelmäßiges abtauen
    Einmal jährlich oder sobald Gefriergeräte (Kühlschrank + Kühltruhe) eine Eischicht von über 1cm aufweisen sollte man sie komplett abtauen und reinigen!

  • Temperatur überprüfen
    Oftmals sind Gefriergeräte kälter eingestellt, als es wirklich nötig ist. So wird mehr Energie zum kühlen und im folgenden auch mehr Energie zum auftauen bzw. erwärmen benötigt!
    Tiefkühltruhen benötigen etwa -18 Grad Celcius und Kühlschränke zwischen +6 und +8 Grad Celcius.
    Überprüfen kann man dies mit einem Thermometer, welches man mehrere Stunden in das Gefriergerät legt.

  • Ordnung ist das halbe Leben
    Je länger ein Kühlschrank oder der Gefrierschrank geöffnet ist, desto mehr Kälte entweicht aus dem Gerät. Folglich sollte die Zeit in der das Gerät geöffnet ist, so gering wie möglich sein!
    Dies lässt sich zum Beispiel dadurch realisieren, indem die Lebensmittel im Kühlschrank oder in der Gefriertruhe klar strukturiert aufbewahrt werden. So weiß man direkt, was wo im Gerät steht und die Zeit in der das Gerät geöffnet ist, kann minimiert werden.
    siehe auch "sinnvoll beladen - wegen verschiedeneen Temperaturen"

  • sinnvoll beladen - wegen verschiedeneen Temperaturen
    Mit einem Infrarot-Thermometer konnte ich feststellen, dass die Temperatur im Kühlschrank je nach Höhe varriert.
    Bei einer Lufttemperatur von rund 6 Grad waren es am oberen Teil der Tür rund 9 Grad, am unteren Teil 6 Grad.
    Folglich sollte man Lebensmittel möglichst unten im Kühlschrank aufbewahren!
    Es empfiehlt sich folgende Aufteilung:
    - Oben: Lebensmittel, die lange haltbar sind
    - Mitte: Lebensmittel, die momentan benötigt werden und leicht verderblich sind (z.b. Milch)
    - Unten: Lebensmittel, die derzeit noch nicht benötigt werden oder eine längere Zeit im Kühlschrank verbleiben

  • Wärmetauscher sauberhalten
    An den Wärmetauschern ("Kühlschlangen") auf der Geräterückseite kann sich mit der Zeit Staub und Dreck ansammeln. Doch dieser führt dazu, dass die aus dem Gefriergerät entzogenene Wärme schlechter an die Umgebungsluft abgegeben werden kann. Dies kann zu einem erhöhten Energiebedarf führen.
    Also einfach den Staub und Dreck mit einem Lappen entfernen!

  • Dichtungen checken
    Hin und wieder sollte man überprüfen, ob alle Türdichtungen noch intakt sind. Ansonsten entweicht sehr viel Kälte, die das Gerät wieder durch Erzeugung von neuer Kälte auszugleichen versucht! Die Energiekosten können durch ein Leck sehr schnell stark ansteigen.
    Überprüfen kann man die Dichtigkeit mit einer Taschenlampe, die man in die Truhe legt und dann den Raum abdunkelt. Sieht man dann das Licht der Taschenlampe aus der Truhe, so sollte die Dichtung repariert werden!
    Alternativ ist die Dichtigkeit auch mit einer Nebelmaschine oder Räucherstäbchen überprüfbar.

  • Geräte optimal beladen
    Ist ein Kühlschrank oder Gefrierschrank dauerhaft sehr gering beladen, lohnt sich eventuell die Überlegung, ein kleineres und somit sparsameres Gerät anzuschaffen und das bisherige überdimensionierte Gerät zu verkaufen.

Zurück












   © Andreas Morawietz   Stand dieser Datei: 04.03.2011 - 16:23